Wälder

Verwandte Themen:  

Klimawandel |  Biodiversität  Lobbyismus  Korruption  Konzerne  Gemeinwohl  Freihandelsabkommen  Ackergifte  Monokulturen  Geldinstitute  Massentierhaltung

Wälder sind mit die wichtisten Ökosysteme auf unserem Planeten, denn sie erfüllen Funktionen die für alle Lebewesen lebenswichtig sind. Im Laufe Ihres Lebens erzeugen sie als "Abfallprodukt" den Sauerstoff den wir atmen. Deshalb werden Wälder auch als die "grüne Lunge" der Erde bezeichnet. Sie bieten weltweit Lebensraum für eine unglaubliche Menge an Tieren und Pflanzen und anderen Lebewesen. Allein in  deutschen Wäldern liegt die Gesamtzahl vermutlich bei über 10.000 Arten und leistet einen wichtigen Beitrag zur weltweiten Biodiversität. Wälder sind auch wichtige Lieferanten für natürliche Produkte und Erholung- oder Lebensort für Menschen.

Zunehmend aber werden Wälder aus verschiedenen Gründen zerstört und es sind weltweit nur noch 20% der natürlichen Waldflächen vorhanden. Vieles von dem was uns in Deutschland als Wald erscheint ist sogenannter Forst (Wirtschaftswälder) die oft in Monokulturen angebaut werden und nichts mehr mit gesunden und intakten Waldgemeinschaften zu tun haben. Dies geschieht in Deutschland vor allem für unseren immensen Bedarf am Rohstoff Holz, wird aber in Zeiten des beschleunigten Klimawandels zunehmend ein Problem. Denn Bäume entziehen der Atmosphäre beim Wachstum Kohlendioxid und stabilisieren damit normalerweise unser Klima. Dies tun Bäume in Monokulturen zwar auch, aber sie haben mehrere Nachteile. Zum einen bieten sie deutlich weniger Lebensraum für andere Arten und sie sind viel anfälliger für Krankheiten und Parasiten. Zum anderen sind sie nahezu schutzlos gegenüber dem Klimawandel. Wo sich natürliche und intakte Waldgemeinschaften deutlich besser an sich verändernde klimatische Bedingungen anpassen können, sind Monokulturen dazu nicht in der Lage. Dies ist auch in anderen Ländern ein Problem.

Allerdings gibt es in anderen Ländern auch andere Gründe für die Abholzung von Wäldern. In tropischen und subtropischen Gegenden werden Urwälder vor allem für die Fleischtierhaltung und den Anbau von Futterpflanzen gerodet. Vor allem für Weideland von Rindern, sowie den Anbau von Soja und Ölpalmen ebenfalls als Monokulturen.

WIR Menschen

Text folgt

Langfristigkeit fehlt für zukünftige Generationen

Klimawandel

Bäume benötigen das Treibhausgas CO2 als Baustoff für ihr Holz. Dadurch binden sie es im Idealfall für viele tausend Jahre (CO2-Senken) und stabilisieren das Klima. Viele Wälder aber werden für die Massentierhaltung und Monokulturen (vor allem für Palmöl und Sojabohnen) abgeholzt und dadurch das CO2 wieder in die Atmosphäre abgegeben. Dies gilt im doppelten Maße für Torf-Wälder (oder auch Sumpfwälder) welche nicht nur in den Bäumen jede Menge Treibhausgase speichern, sondern eben auch im Moor in dem sie wachsen. Auch diese sind bedroht da sie trockengelegt werden für eine anschließende land- und forstwirtschaftliche Nutzung.

Monokulturen

Viele Urwälder weichen Nutzwäldern (Forst) die meist reine Monokulturen anfällig gegen Krankheiten oder auch gegen die Gefahren des Klimawandels sind. Viele Urwälder werden heutzutage auch für den Anbau von Nutzpflanzen gerodet, die als sogenannte Monokulturen angebaut werden wie z.B. Ölpalmen für Palmöl in vielen Produkten und Soja vorwiegend für Tierfutter. Dabei werden wichtige Öksysteme und deren Biodiversität zerstört sowie Arten unwiederbringlich vernichtet. Zusätzlich werden Monokulturen mit Ackergiften behandelt um Erträge zu steigern und Krankheiten vorzubeugen. Dies wirkt sich ebenfalls negativ auf die Biodiversität aus.

Massentierhaltung

Futtermittel (Soja) für Nutztiere und Weideflächen sind mit die Hauptursache für das weitere Abholzen großer Regenwaldflächen. Ein Hektar Land kann (je nach Land und eingesetzter Technik)

Biodiversität

Natürliche und intakte Waldgemeinschaften (also Wälder mit all ihren verschiedenen Planzenarten) bieten einer Vielzahl anderer Arten einen Lebensraum. Diese Artenvielfalt, oder auch Biodiversität, ist wichtig beim Erhalt einer intakten Umwelt. Immer mehr dieser natürlichen Wälder werden für verschiedene Arten von Nutzpflanzen gerodet und damit ein großer Teil der Biodiversität vernichtet. Erschwerend hinzu kommen dabei Ackergifte die eingesetzt werden um die neu angebauten Nutzpflanzen vor Krankheiten zu schützen und um die Erträge zu maximieren.

Ackergifte

Der Einsatz von Insektiziden ist vor allem in Monokulturen oft anzutreffen (Wälder aus Ölpalmen, aber auch wirtschaftliche Forsten in Deutschland) da diese, im Gegensatz zu natürlichen Wäldern, nicht genug Widerstandkräfte haben gegen bestimmte Insekten oder Krankheiten. Dies schädigt Menschen, Umwelt und geht zu Lasten der Biodiversität.

Politik

Schlechte politische Entscheidungen haben Einfluß auf unsere Waldökosysteme. Diese Entscheidungen nützen der Wirtschaft, aber nicht Mensch und Umwelt. Für von der Politik genehmigte Tagebaue in denen Rohstoffe wie Kohle oder Kupfer abgebaut werden, müssen für die dort agierenden Konzerne ganze Urwälder weichen, sei es hier in Deutschland (RWE holzt den Hambacher Forst ab) oder anderswo auf der Welt. Auch der BioSprit-Boom ist für Urwälder immer gefährlicher da dafür Flächen an Regenwald gerodet werden um energiereiche Pflanzen anzubauen. Auch der Umbau der Europäischen Nutzwälder (Forst) hin zu Mischwäldern, wird politisch kaum oder nur sehr langsam in die Wege geleitet... obwohl es der Biodiversität wieder helfen könnte als auch Forsten gegen Klimawandel  und Krankheiten resistenter machen würde.

Tagebaue

Um Rohstoffe zu fördern, werden oft Tagebaue geschaffen um diese so kostengünstig wie möglich erreichen. Dabei werden auch viele Ökosysteme zerstört, sei es für Kohle der Hambacher Forst (RWE holzt den Hambacher Forst ab) hier in Deutschland, boreale Wälder für Ölsande in Kanada oder andere Wälder auf der Welt für andere Rohstoffe. Die Verlierer sind dabei immer die Ökosysteme, die in Ihnen wohnenden Lebewesen und natürlich auch zukünftige Generationen die immer weniger Wald haben.

Konzerne

Unternehmen sind im Rahmen unseres kapitalistischen Wirtschaftssystems stark anfällig für Korruption. Dies verteuert Projekte massive und sorgt für unfaire Vorteile derjenigen, die über den größten Etat verfügen und verzerrt den wirtschaftlichen Wettbewerb. Zudem werden deshalb nicht die für das Gemeinwohl besten Angebote ausgewählt, sondern lediglich die Angebote die den Korrupten zugute kommen. Viele Wälder sind solchen Machenschaften schon zum Opfer gefallen, indem westliche, aber auch einheimische Unternehmen, durch die Beeinflussung lokaler Politiker Gesetze für sich beeinflussen.

Korruption

Diese Beeinflussung geschieht In der Regel durch Korruption. Dies sorgt dafür das Unternehmen sich einen unfairen Vorteil gegenüber anderen verschaffen und das Vertrauen in Staatsorgane aufgrund dieser Praktiken verloren geht. Schon viele Waldflächen wurden weltweit zur Rodung freigegeben, und das obwohl diese sogar einen anderen Eigentümer hatten.

Landraub

Diese Art von Landraub, auch "Land grabbing" genannt, ist die illegale Aneignung von Land, oftmals durch sehr starke staatliche, halbstaatliche und Konzerne. 

 

Lobbyismus

Nur wenig anders als bei Korruption, werden durch Lobbyismus in den meisten Fällen Gesetze und Politik zum Nachteil der Menschen beeinflusst. Um diesem Treiben zwischen Politik und Wirtschaft ein Ende zu setzen, ist es wichtig das Menschen die davon Kenntnis haben die auch der Öffentlichkeit mitteilen. 

Freihandelsabkommen

Viele dieser Abkommen dienen in erster Linie wirtschaftlichen Interessen und schädigen Demokratie und Gemeinwohl indem Gerichte und Parlamente entmachtet werden. Ohne Whistleblower würden wir bis heute keine Kenntnisse der Inhalte haben.

Geldinstitute

Die Verflechtungen von Wirtschaft, Politik und Geldinstituten, macht es für Whistleblower schwer und gefährlich Informationen weiterzugeben. So wurde der Organisation WikiLeaks, welche die Collateral Murder Daten von Chelsea Manning veröffentlichte, schrittweise seit 2010 die Möglichkeiten der Finanzierung entzogen. Die finanzielle Blockade durch VISA, Mastercard, die Bank of America, PayPal, Western Union und anderen Geldinstitute, schwächte die Arbeit von Wikileaks nachhaltig und zeigt, wie dringend wir Änderungen am bestehenden System benötigen.

Gemeinwohl wird geschädigt

Korruption, Lobbyismus und illegale Handlungen durch Politik und Wirtschaft schädigen Demokratie, Freiheit, Gesundheit, Umwelt, Zukunft und unsere Gesellschaft. Denn für das Wohl weniger wird das Wohl vieler geopfert. Deshalb braucht es immer mehr mutige Menschen die sich, trotz des Risikos, für die Wahrheit einsetzen und das offenlegen was nicht sein darf.

 

Klare Gesetze und Regelungen zum Umgang mit Whistleblowern

Um den Schutz von Whistleblowern zu gewährleisten, müssen neue Gesetze geschaffen werden die den Verrat von Firmen- und Staatsgeheimnissen zum Wohle des Gemeinwohls außer Strafe stellen. Zudem müssen diese Menschen einen besonderen Schutz für die Zeit während der Aufklärung des Sachverhalts und, wenn nötig, auch danach erhalten. Es muss eine klare Rechtslage für den Betrieb interner Hinweisgebersysteme und unabhängige regionale und überregionale Beratungsangebote für (potentielle) Whistleblower geschaffen werden. Und es ist notwendig Lösungen zu finden, die kulturellen und rechtlichen Rahmenbedingungen beachten und die Situationen und Reaktionen berücksichtigen.

Politik als Förderer von Zivilcourage und Whistleblowing

Politik und Staat müssen aber mehr tun als Gesetze zum Schutz von Whistleblowern. Zum einen ist es wichtig einen Whistleblowing-Beauftragten einzusetzen der die Gesetze, Regelungen und Maßnahmen prüft. Es gilt aber ebenso die Zivilcourage zu fördern, also für andere einzustehen und eine Kultur des Whistleblowings zu festigen. Es muss mehr die Verantwortung des Einzelnen zur Gesellschaft in den Vordergrund gerückt werden, als die zu einzelnen Unternehmen, Organisationen oder auch des öffentlichen Dienstes (Stichwort: Korpsgeist des Schweigens bei der Polizei).

Unabhängige Justizsysteme

Damit klare Gesetze geschaffen werden ohne politische Einflußnahme im Vorfeld, brauchen wir ein deutlich unabhängigeres Justizsystem. Denn noch heute sind zum Beispiel in Deutschland Richter und Ihre Laufbahn abhängig von Entscheidungen aus dem Justizminsiterium, also von der Politik. Staatsanwälte sind sogar direkt an Weisungen von dort gebunden, und ermöglich so Einflussnahme durch Parteien, die dieses Amt zu dem Zeitpunkt besetzen. In Deuitschland ist die Justiz immer noch weit abhängiger als in den meisten anderen Staaten Europas

Whistleblowing als Werkzeug bei der Vergabe öffentlicher Aufträge

Vor allem auch in Deutschland sind viele der vergebenen Aufträge an private Dienstleister gezeichnet durch korruptes Verhalten. Um dies zu verhindern muss, neben den Mechanismen von Transparency Interntaional gegen Korruption ebefalls Whistleblower als tragende Kraft im Kampf gegen Korruption in den Vordergrund rücken. Somit können auch Länder und Kommunen mehr Vertrauen in den Staat fördern.

Medien - Pressefreiheit

Die Pressefreiheit muss wieder mehr geschützt werden, damit Journalisten bei Enthüllungen trotzdem Ihre Quellen schützen können. Der Einfluss des Staates auf investigativen Jorunalismus muss hinter dem Interesse des Gemeinwohls zurückstehen und langfristig komplett verschwinden . Ebenso müssen aber auch Medien und Journalisten wieder mehr Ihrer eigentlichen Aufgabe nachkommen und Nachrichten verbreiten statt Vermutungen und Meinungen.

Rehabilitation bisheriger Whistleblower

Der bisherige Umgang mit Whistleblowern ist beschämend. Statt die Mißstände zu beseitigen werden die meisten verfolgt und mit Strafen belegt. Diese rechtsfremde Einstellung und Verhalten durch die Politik muss ein Ende finden, denn es schadet der Zivilcourage in der Bevölkerung und dem Gemeinwohl.

Chelsea Manning

Die Whistleblowerin Chelsea Manning (ehemals Bradley Manning) spielte eine zentrale Rolle in der Weitergabe geheimer Dokumente an WikiLeaks. Auf sie gehen Daten zurück die später zur Veröffentlichung der Videoaufnahmen des Beschusses und Todes irakischer Zivilisten und Journalisten der Nachrichtenagentur Reuters durch einen amerikanischen Kampfhubschrauber am 12. Juli 2007 führten. Ebenso wurde durch sie ein Blick auf die Sicht der US-Admnistration auf andere Staaten und Politiker möglich und die Offenlegung von Informationen zum Gefangenenlager Guantanamo sowie Folterungen. Sie sitzt noch heute in einem US-Amerikanischen Gefängnis.

WikiLeaks

Wikileaks war das erste Portal welches es Menschen ermöglichte Leaks auch in großen Datenmengen einzureichen, ohne das der Whistleblower entlarvt würde. Bekannt wurde WikiLeaks vor allem durch die Enthüllungen geheimer Dokumente die Kriegsverbrechen der USA (Folter, Collateral Murder Video) belegten. Im Laufe der Jahre wurden weitere Enthüllungen zu verschiedenen Themen veröffentlicht es Begann weltweit ein Feldzug von Staatsoberhäuptern und Finanzmanagern gegen die Organisation. In Folge dessen wurde stufenweise Spendenmöglichkeiten blockiert und strafrechtlich gegen die Betreiber, unter anderem Julian Assange, ermittelt.

Julian Assange

Julian Assange, Mitgründer von WikiLeaks, spielte lange eine entscheidende Rolle in der Publikation der durch Whistleblower eingesendeten Daten. Er war lange das offizielle Gesicht von WikiLeaks, bis er durch einen Vorwurf der Vergewaltigung per internationalen Haftbefehl durch die schwedische Regierung versucht wurde zu verhaften, was an sich schon ungewöhlich ist. Er flüchtete in die Equadorianische Botschaft in London um der Auslieferung nach Schweden zu entgehen, da diese vorraussichtlich dem Auslieferungsgesuchen der USA nachgekommen wären, aufgrund der veröffentlichung geheimer Dokumente. Die Isolation an einem einzigen Ort seit 2012 zeigt bereits gesundheitliche Folgen.

Edward Snowden

Der Whistleblower Edward Snowden wurde bekannt durch die Weitergabe eine Fülle geheimer Daten der USA welche einen massiven Einblick in das Ausmaß der weltweiten Überwachungs- und Spionagepraktiken von Geheimdiensten boten – überwiegend jenen der Vereinigten Staaten (NSA, CIA) und Großbritanniens (GCHQ). Dies löste die noch heute anhaltende NSA-Affäre aus in der bekannt wurde das der US-Amerikanische Geheimdienst unter Zuhilfenahme des GCHQ nahezu die ganze Welt ausspioniert und dabei unterstützt wird durch große Unternehmen wie unter anderem Apple, Google, Microsoft, AT&T und Facebook. Edward Snowden wurde für den Friedensnobelpreis nominiert und mehrfach von nichtstaatlichen Organisationen ausgezeichnet aber von der Politik weltweit nahezu im Stich gelassen. Er sitzt heute immer noch in Moskau im Asyl fest und kann nicht woanders hinreisen ohne wegen Verrats festgenommen zu werden.

Glenn Greenwald

Für die journalistische Aufarbeitung der Leaks durch Edward Snowden, war maßgeblich Glenn Greenwald, damals noch Journalist bei der britischen Zeitschrift Guardian, verantwortlich, In den ersten Tagen arbeitete dieser gemeinsam mit anderen Mitarbeitern und Snowden daran die geleakten Daten zu verifizieren und journalistisch vorzubereiten. Im Zuge der langen Ermittlungen wurden sowohl er, sein Arbeitgeber und Familienmitglieder durch die Politik bedroht. Im Jahr 2013 verließ er den Guardian und gründete mit anderen Journalisten zusmmen das Online-Magazin The Intercept.

The Intercept

Finanziert wird diese Online-Zeitschrift durch den Ebay-Gründer Pierre Odymar der gemeinwohlorientiert agiert, und verpflichtet sich pressefreiheitlichen Grundsätzen auf Basis seiner Unabhängigkeit von staatlichen Organen. Einer der Urheber ist Glenn Greenwald, der durch seine Erfahrungen im Zuge der NSA-Affäre eine andere Form des Journalismus favorisiert. Mittlerweile ist die Seite für den Besuch durch US-Militärische Stellen gesperrt aufgrund der Veröffentlichung von Details welche Kriterien gelten damit Personen auf eine Liste für potentielle Dronenziele kommen.

Transparency International (TI)

Vor allem gegen Korruption in der Wirtschaft gerichtet, bietet TI vor allem Whistleblowern aus den Bereichen Wirtschaft und Politik die Möglichkeit, Missstände anonym zu melden. TI setzt sich seit Jahren für eine Welt ohne Korruption ein, da viel Geld alleine dadurch in die Hände weniger fließt und dem Gemeinwohl fehlt. 

Wir alle

Wenn man Menschen fragt, wer Edward Snowden ist, wissen unglaublich wenige mit diesem Namen etwas anzufangen... obwohl die von Ihm geleakten Daten nahezu alle Menschen betreffen. Es liegt aber vor allem an uns Bürgern die Hinweise von Whistleblowern ernst zu nehmen, die sie unter Einsatz Ihrer Gesundheit, Freiheit und Leben an uns weiter geben. Es reicht eben nicht, dass Dinge bekannt werden und Organisationen wie WikiLEaks, TI oder viele andere sich dann weiter darum kümmern. Vielmehr muss sich ein breiter gesellschaftlicher Protest gegen diese Machenschaften etablieren und ebenso breiter Rückhalt für Whistleblower in der Bevölkerung gegeben sein. Denn Whistleblower riskieren ihr Leben für jeden einzelnen von uns um Freiheit und Demiokratie zu bewahren.

Politik

Politik ist oft verflochten mit der Wirtschaft, denn für die Wirtschaft ganz besonders fleissige Politiker haben nach ihrer Karriere, oder bereits währenddessen, einen lukrativen Job im Vorstand eines Unternehmens. Umso wichtiger ist es diese Verbindungen bereits während der Amtszeit von Politikern öffentlich zu machen und zu bestrafen. Denn andernfalls verliert die Politik noch mehr des ohnehin schon verringerten Vertrauens der Bürger in die Demokratie.

Geldinstitute

Diverse Geldinstitute, darunter viele Banken, helfen reichen Menschen dabei Steuern zu hinterziehen und unterstützen dabei den Diebstahl am Gemeinwohl. Es ist wichtig Whistleblower auch hier zu haben, da schon WikiLeaks diverse interne Papiere von Banken veröffentlich hatte in denen Steuerbetrüger, darunter auch Politiker, zu finden sind. Vor allem Geldinstitute arbeiten massiv gegen WikiLeaks, sei es zur Zeit der Veröffentlichung von Papieren der Bank Julius Bär, oder später als Geldinstitute Stück für Stück Finanzen einfroren und an Wikileaks gerichtete Spenden verhinderten.

Konzerne

Vor allem Transparency International ist auf Whistleblower aus Konzernen angewiesen, um weiter Korruption aufzudecken und die Politik damit zu zwingen diese zu bekämpfen.

1 Wenn ihr an eurem Arbeitsplatz oder wo auch immer Beweise findet zu Taten die das Gemeinwohl schädigen, wendet Euch an entsprechende Institutionen. Diese können mit mehr Möglichkeiten und für Euch wesentlich ungefährlicher diesen Dingen auf den Grund gehen. Für Korruption bei Firmen oder Politik wendet Euch an die Transparency International Whistleblower Seite, bei Gesetzen die gegen die Bürger sind, wendet Euch an die WikiLeaks Whistleblower Seite. Für Verbrechen gegen das Tierwohl wendet Euch an die Seite von PETA.
2 Klärt eure Mitmenschen darüber auf wer Edward Snowden, Chelsea Manning, Julian Assange und die vielen anderen Menschen sind und was sie für uns alle getan haben. Klärt sie darüber auf, was diesen mutigen Menschen riskiert haben und passiert, obwohl sie uns allen nur einen unglaublichen Dienst erwiesen haben.
3 Helft Menschen die einen solchen mutigen Schritt gegangen sind und unterstützt sie bei Ihrer Veröffentlichung solcher Mißstände. Hinweise dazu wie das geht findet ihr auf Seiten von Transparency International, Wikileaks und anderen Nichtregierungorganisationen (NGO).
4 Fragen lokale Politiker wie sie zu diesem Thema stehen. Schaut Euch auch Ihre Eistellung und Abstimmungsverhalten auf der Website abgeordnetenwatch.de zu solchen Themen an, wenn diese zukünftig stattfinden.
5 Lest Euch weiter in dieses Thema ein, denn die Abgründe der Korruption und Verschleierung sind größer als jeder sich vorstellen kann. Je mehr davon wissen, um so mehr können wir auch für Whistleblower tun. Teilt unsere Themenseite in sozialen Netzwerken um noch mehr Menschen darauf aufmerksam zu machen.

Wenn Du Bücher zu dem Thema kaufen willst, unterstütze bitte deinen kleinen Buchladen um die Ecke. Solltest du dazu keine Möglichkeit mehr haben, kannst du die Bücher immer noch über buch7 (75% des Gewinns geht an soziale, kulturelle oder ökologische Projekte) kaufen.

 

Bücher

 

Links

  • WikiLeaks (LINK)
    Website des Umweltbundesamtes zum Thema Biodiversität mit weiteren Unterpunkten
  • Transparency International (LINK)
    Informations-Portal zur biologischen Vielfalt des Bundesamtes für Naturschutz (BfN)
  • Whistleblower Netzwerk e.V. (LINK)
    Themenseite der Naturschutzorganisation BUND
  • Alle Veröffentlichungen von WikiLeaks (LINK)
    Guit sortierte Liste aller bisherigen Veröffentlichungen durch WikiLeaks (Wikipedia-Seite)

 

Filme / Videos

  • Citizenfour
    Detaillierte Dokumentation der Ereignisse die damals stattfanden, unglaublich spannend und leider unglaublich real

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen