Bildung

Verwandte Themen: Gleichberechtigung | Sozialabbau | Lobbyismus  | Biodiversität

Bildung ist enorm wichtig dafür, wieviel Chancen jeder einzelne im Leben hat und wird heute sogar als Menschenrecht verstanden. Bildung ermöglicht jedem den sozialen Aufstieg. Ebenso hilft Bildung komplexe Herausforderungen unserer Gesellschaft zu verstehen und zu bewältigen (Krise der Demokratie, wachsende Kluft zwischen Arm und Reich, Klimawandel, etc.).

Vor allem in armen Ländern ist Bildung immer noch ein Luxus, da dort viele Menschen grade genug verdienen um sich das tägliche Essen zu leisten und Kinder oft mitarbeiten müssen. 58 Millionen Kinder weltweit gehen nicht zur Schule. Aber auch in reichen Ländern wie bei uns, hängt Bildung oft noch von sozialer Herkunft ab und es gilt Bildungsarmut zu bekämpfen.

Bildung ist der wichtigste Schlüssel zu individueller und gesellschaftlicher Entwicklung.

Soziale Herkunft

Es entscheidet immer noch maßgeblich darüber wer Bildung in welchem Ausmaß erhält, die soziale Herkunft, also wieviel Geld und Bildungsniveau das Elternhaus hat. Kinder aus sozial schwachen Familien haben oft Nachteile gegenüber Kindern aus wohlhabenderen Familien und haben es später schwerer in leitenden Positionen zu arbeiten bzw. ein Studium aufzunehmen. Bildungsgleichheit von wegen!

Politiker

Politiker ermöglichen bereits heute einen massiven Zugriff der Wirtschaft auf unser Bildungssystem. Die Beeinflussung beginnt bereits bei der Auswahl der Themen welche gelehrt werden. Praxisfremde Themenpakete, die nur in einzelnen Fällen später von Nutzen sein können, werden durch Interessengruppen als wichtige Themen propagiert und über Politiker durch die Behörden in den Lehrplan gedrückt. Um der Wirtschaft zu dienen wurde mit G8 ein verkürztes Abitur eingeführt um noch schneller Nachschub an Arbeitskräften bei erhöhtem Druck und in Teilen verringertem Lehrplan auf den Arbeitsmarkt zu schmeissen. Die Folgen sind Burnout für Lehrer, vor allem aber Schüler und schlechtere noten die durch eine Anhebung des Punkteschnitts kaschiert werden.

Selbiges passierte auch mit der Bologna-Reform und der Einführung des Bachelor und Master, welches noch heute nicht in Deutschland komplett angenommen wurde und lediglich Master-Abschlüssen eine Chance am Arbeitsmarkt ermöglicht. Alles unter Bedingungen des verkürzten Studienzeitraumes mit aber nahezu gleicher Menge an Inhalten und den Folgen an Burnout für Studierende.

Lobbyismus an Schulen

Auch sind Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen vorhanden die beiderseitige Vorteile bringen, nur nicht den Schülern. Als Beispiele sind hier ExxonMobil zu nennen, die im Unterricht über "Vorteile" von Fracking aufklären, Daimler sponsert Unterrichtsmaterial zum Thema "Design und Aerodynamik" und RWE veranstaltet Schülerwettbewerbe zum Thema Energieffizienz und gibt sich als Klimaschützer (Quelle: Lobbycontrol), trotzdem sie nur 32 % regenerativer Energien in der eigenen Stromerzeugung haben (Quelle: RWE).

Unternehmen erhoffen sich eine langfristige Beeinflussung der Kinder und Jugendlichen, da diese selbst noch unerfahren sind wenn es um Meinungsmache geht. Neben der Bewerbung von Marken und Produkten geht es vor allem um die Rekrutierung von künftigen Mitarbeiter und Kunden und damit den Einfluss auf die Wahl der Ausbildung. Die inhaltliche Beeinflussung der Schulen in ärmeren Gegenden sowie das Aufpolierung des eigenen Image stehen im Vordergrund. Im Gegenzug werden die Schulen mit Unterrichtsmaterialien, Theaterbühnen, Laptops und anderem ausgestattet oder finanziell unterstützt. Zum Beispiel zahlte der Mineralölkonzern ExxonMobil 10.000 Euro jährlich an jede Schule, die eine Kooperation einging. Dafür durfte der Konzern in die Schulklassen, unterrichtet wurde so z. B. am Gymnasium in Sulingen die Ergasförderung vom PR-Chef von ExxonMobil (Quelle: Die Zeit). Diese Kooperationen fanden in Gegenden statt, wo es um die umstrittene Frackingmethode ging.

TISA

Dieses Freihandelsabkommen soll Konzernen mehr Möglichkeiten für Investitionen eröffnen und Handelshemmnisse abbauen. Privatisierung nennt sich das Ganze, und vorstellbare Ziele sind, das z. B. unsere Schulkantinen von Unternehmen wie Coca-Cola oder McDonald's betrieben werden und der Einfluss von Unternehmen in Bildungseinrichtungen steigen. Weiterführende Schulen und Krankenhäuser werden sich nur noch wohlhabende Menschen leisten können, Gesundheits-, Wasserversorgung Bildung und andere wichtige Grundlagen des Daseins werden profitorientierten Unternehmen überantwortet. Die Folge ist das diese Dienste nicht mehr dem Gemeinwohl sondern den Gewinninteressen von Unternehmen verpflichtet sind.

Sozial- & Bildungsabbau

Ausgaben die dem Gemeinwohl dienen werden immer stärker zurück gefahren. Schulen sind unterfinanziert, Lehrmittel können nicht mehr bereitgestellt werden sondern dem Geldbeutel der Eltern überlassen. Gut für denjenigen deren Eltern ein gutes Einkommen haben, schlecht für diejenigen die immer weniger haben. Aber auch Hochschulen und Unis unterliegen immer stärkeren Kürzungen und müssen versuchen mit den Einsparungen klar zu kommen... auf Kosten der Qualität der Lehre und dem Rücken der dort arbeitenden Menschen und Studenten.

Citizen Science als Notwendigkeit

Bürgern beteiligen sich an wissenschaftlicher Arbeit indem sie Daten über die Objekte sammeln denen das Interesse gilt, zum Beispiel beim Erfassen der Anzahl der vorhandenen Vögel in Deutschland. Leider passiert aufgrund der immer mehr schrumpfenden Mittel für solche Forschung, weshalb sich die Wissenschaft neue Wege einfallen lassen muss um kostenlos an diese Daten zu kommen. Citizen Science ist keine schlechte Idee, ganz im Gegenteil, aber es ist schade das wegen fehlender Geldmittel in der Wissenschaft durch eine falsche Finanzierungspolitik des Staates diese Arbeit auf Bürger ausgelagert wird.

Moderne Bildung

Schule von Heute ist in der Regel eine langweilige Art sich Wissen anzueignen und nicht dazu geeignet individuelle Stärken zu fördern oder Bedürfnisse zu erfüllen. Das Kind bzw. der Jugendlich muß als ganzer Mensch gesehen werden und nicht nur dessen schulische Leistungen. Lehrer müssen zusammen arbeiten und Netzwerke bilden. Dies ermöglicht einen Austausch von Erfahrungen und erfolgreichen Lehrmöglichkeiten die sowohl den Kids als auch den Lehrern zugute kommen. Ansprechende AG`s in der Schule welche die Kids fordern und fördern und deren Entwicklung positiv beeinfluss durch praxisnahe Bildung. Vor allem aber weniger Hausaufgaben und mehr Pausen in der Schule. Auch mehr Zeit am Nachmittag statt Hausaufgaben um persönlichen Interessen nachzugehen.

Mehr Gelder für Bildung & Forschung

Weniger Geld für marode Banken, weniger Militärausgaben und weniger Verschwendung von Steuergeldern in sogenannten {tip PPP = Public Private Partnership::PPP heißt auf Deutsch Öffentlich-Private Partnerschaften und bedeutet lediglich die Privatisierung von immer mehr Baumaßnahmen ohne parlamentarische Kontrolle und mit zunehmender Korruption. Übrigens werden auch diese Verträge GEHEIM verhandel... }PPP{/tip}-Projekten. Stattdessen müssen die Prioritäten auf besserer Bildung und Gemeinwohl-orientierter Forschung liegen die allen Menschen zugute kommt. Bildung darf nicht mehr vom Geldbeutel abhängig sein, sondern muß für alle kostenlos zur Verfügung stehen, sei es an Schulen, Hochschulen oder Unis. Dazu müssen deutlich mehr Investitionen im Bildungssektor getätigt werden.

Keine Hürden

Jedem muß ermöglicht werden die Informationen von Schulen, Hochschulen oder Unis zu beziehen. Bildungsmaterialien für Schüler & Studierende müssen kostenfrei für den Lehrzeitraum zugänglich sein. Durch Digitalisierung ließe sich nicht nur hierzulande, sondern auch grade in ärmeren Gegenden der Welt, Wissen abrufen welches besser und schneller aktualisiert werden kann. Bildung muss vor allem in attraktiven Formaten und Praxisnah unterrichtet werden und  für unterschiedliche Bildungsniveaus, Zugang und Zielalter angeboten werden. Wissenschaftliche Arbeiten von Studenten könnten nach Aufarbeitung öffentlich zugänglich gemacht werden und wären ein Wissenschatz der bislang nicht erschlossen wurde.

Citizen Science als Chance

Diese Art der Beteiligung von Bürgern an wissenschaftlicher Arbeit ist grundlegend eine tolle Idee, da diese Tätigkeit zum Einen das Interesse der Menschen an den jeweiligen Themen weckt und wachhält. Zum Anderen dient diese Arbeit dem Gemeinwohl und kommt allen Menschen zugute. Wissenschaft ist nicht mehr abstrakt sondern ein lebendiger Teil der Gesellschaft. Gute Beispiele hierfür sind Projekte wie: naturgucker.de, Mückenatlas, Galaxy Zoo, oder SETI@home.

Abschaffung von "Bildungsghettos"
Kinder aus sozial schwachen Familien haben oft Nachteile gegenüber Kindern aus wohlhabenderen Familien. Statt diese in Hauptschulen auszugrenzen müssen gemeinschaftliche Schulen geschaffen werden welche die individuelle Förderung stärken und es ist notwendig, um bessere Lernmöglichkeiten für benachteiligte Kinder zu schaffen.

Gesundheit

Das Essen muß qualitativ besser werden und deutlich mehr lokale und nachhaltig, sprich Bio, produzierte Nahrung genutzt werden. Wichtig ist auch das innerhalb der Schulzeit genügend Zeit eingeräumt wird für Aktivitäten außerhalb von Klassenräumen. Denn Studien belegen das Tageslicht gegen Kurzsichtigkeit vorbeugt, und die hohe Zahl an kurzsichtigen Menschen heutzutage von einem Mangel an Tageslicht in der Kindheit herrührt. Grade in Wintertagen muß dieser Aspekt stark berücksichtigt werden.

1 Nutze die Schule als Lernwerkstatt und frage, wenn Du etwas nicht verstehst.
2 Hinterfrage in der Schule vermittelte Inhalte und betrachte das Thema von mehreren Seiten, um in einer Diskussion dazu gut argumentieren zu können. Bildet Euch eine eigene Meinung!
3 Unterstütze Mitschüler, die etwas nicht so gut oder garnicht verstanden haben, erkläre es mit Deinen Worten. Das hilft Euch beiden, dein Mitschüler versteht den Inhalt und Du kannst Dich im Erklären üben und damit eine weitere Fertigkeit erwerben.
4 Nutze die Möglichkeit Dich in der Schule innerhalb von AG´s weiterzubilden und übe dich in Diskussionen und Gruppenarbeiten.
5 Unterstütze Projekte die sich der Bildung von Kindern und Jugendlichen verschrieben haben. Engagiere dich in Vereinen die dies fördern.
6 Teile dieses Thema auf Facebook, Twitter, Pinterest & Co.        Sharing is Caring!
7 Schau dir an was Politiker für die Bildung tun. Im Moment ist dies sehr wenig, Gelder werden gekürzt und Schulmittel und Bildungsangebote immer mehr eingeschränkt.

Politik

Leider versäumt es die Politik ein Bildungssystem zu schaffen was allen Spaß macht, gerecht ist und alle weiter bringt. Statt dessen haben wir ein föderales Schulsystem in dem jedes Bundesland eigene Regeln hat und schon dort die Chancengleichheit scheitert. Auch das dreigliedrige Schulsystem, übrigens favorisiert von konservativen Politikern, torpediert die Chancengleichheit. Es wäre schön zu sehen wenn Politikern von Heute die Zukunft, sprich unsere Kinder und Jugendlichen, ebenso wichtig wäre wie eine Bankenrettung.

Gesellschaft

Gesellschaftlich stehen wir vor vielen Herausforderungen... angefangen in der Schule wenn es um Mitschülern geht die langsamer lernen. Mitschüler, die etwas nicht so gut oder garnicht verstanden haben, müssen unterstützt werden. Schon das erklären mit den eigenen Worten hilft Beiden, denn der Mitschüler versteht den Inhalt und man Selbst übt sich im Erklären und stärkt das Gemeinwohl. Gegenseitiges bashen oder dizzen braucht und will keiner von uns.

Konzerne

Konzerne (also die wirklich großen) gewinnen täglich immer mehr Einfluss auf unser Leben. Auch auf unsere Schulen und die Lehrinhalte. Ob es ExxonMobil, RWE, Microsoft, Apple oder zig andere Unternehmen sind, alle haben lediglich ein Ziel: Die Kunden von Morgen für sich zu gewinnen und eine positive Stimmung zu erzeugen und kritische Informationen über Umweltzerstörung, schlechte Arbeitsbedingungen oder Monopolisierung abzuschwächen.

Wenn Du Bücher zu dem Thema kaufen willst, unterstütze bitte deinen kleinen Buchladen um die Ecke. Solltest du dazu keine Möglichkeit mehr haben, kannst du die Bücher immer noch über buch7 (75% des Gewinns geht an soziale, kulturelle oder ökologische Projekte) kaufen.

 

Bücher

 

Links

  • Zukunft Bildung
    Website der Bundeszentrale für politische Bildung die das Thema auch in anderen Zusammenhängen behandelt
  • Weltbildungsbericht der UNESCO
    Informations-Portal welches den Stand der Bildung weltweit nach Ländern wiedergibt
  • Lobbyismus an Schulen (PDF)
    Beitrag des Vereins Lobbycontrol die sich aktiv gegen Lobbyismus einsetzen und hier speziell den Lobbyismus an Schulen beschreiben
     

Filme / Videos

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen