Biodiversität

Verwandte Themen: Klimawandel Lobbyismus  Konsumgesellschaft Massentierhaltung  |  Kohlekraft  Monokulturen  TTIP  CETA  Plastik  Aquakulturen  Glyphosat  |  Konventionelle Landwirtschaft

youtube logo

Biodiversität einfach erklärt

Die Biodiversität (Biologische Vielfalt) entwickelte sich über Milliarden von Jahren und die Ökosysteme funktionierten und das Leben profitierte. Biodiversität bedeutet:

 

  • Die Vielfalt innerhalb und zwischen den Arten
  • Die Vielfalt der Ökosysteme und die Beziehungen der Lebewesen untereinander und mit ihrem Lebensraum
  • genetische Vielfalt
  • Die Vielfalt der ökologischen Funktionen und Ökosystemdienstleistungen (z. B. Trinkwasser, saubere Luft zum Atmen, Bestäubung)

 

Seitdem der Mensch die dominante Art auf diesem Planeten ist, verringert sich diese Artenvielfalt unglaublich schnell. Von mindestens 5 Millionen Arten weltweit verschwinden jedes Jahr mindestens 11.000 Arten... und mindestens 16.000 weitere Arten sind weltweit vom Aussterben bedroht.

Durch uns sind 75% aller Ökosysteme weltweit gefährdet oder akut vom Aussterben bedroht. Wir fischen die Meere leer, derzeit viermal soviel (82 Mill. Tonnen/Jahr), wie noch vor 50 Jahren.

Diese zerstörten Lebensräume oder getöteten Arten hinterlassen Lücken in der Vielfalt des Lebens, die sich stark auf andere Arten und Lebensräume auswirken. Denn alles ist miteinander verbunden.

Es gibt viele Ursachen für den Rückgang der Biodiversität. Landwirtschaft sowie der Einsatz von Insektiziden und Pestiziden sind einer der Hauptgründe, aber auch Kohlekraftwerke, Tagebaue für Rohstoffe, Straßenbau und Städtebau, das Abholzen von Wäldern, Müll (vor allem Plastik), Massentierhaltung und Wilderei. Aber auch der Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin, der Millionen Wildtiere zu Tinkturen verarbeitet.

Die größte Gefahr aber ist der vom Menschen beschleunigte Klimawandel, denn wenn weltweit die Durchschnittstemperatur um nur ca. 2°C ansteigt, führt dies zu einer Gefährdung von 20-30% der Arten weltweit. Und das paradoxe ist, Biodiversität gibt uns allen eigentlich einen besseren Widerstand gegen die Auswirkungen des Klimawandels.

Arme Länder können sich den Schutz der Biodiversität nicht leisten, weil viele Menschen sonst verhungern würden. Reiche Länder, also die Verursacher der meisten Schäden und Lebensumstände armer Länder, könnten es sich leisten. Wollen sie aber nicht, weil dadurch angeblich das Wachstum der eigenen Wirtschaft gebremst wird. Viele Menschen in Industrieländern wissen noch nicht einmal, dass sie viel Leid mit Ihrem Lebensstil verursachen. Bestimmte Bereiche der Wirtschaft verstärken diese Schäden, und erhöhen dadurch die Gewinne auf Kosten von uns Allen. Dies geschieht oft durch Lobbyisten.

Um die Biodiversität zu erhalten müssen alle von uns zusammen arbeiten, denn Naturschutz ist nicht billig und nicht alle Länder können sich das leisten. Diese setzen sich in der Regel für Gewinnmaximierung und den eigenen Vorteil der Firmen ein, für die sie arbeiten. Dazu nehmen Sie Einfluss auf Politiker… und die meisten dieser Deppen lassen sich dann auch kaufen, um später nach ihrer politischen Karriere in einem Aufsichtsrat zu sitzen oder in anderen einflussreichen Positionen.

Unser Lebensstil

Wir Menschen sind das Problem, weil wir viele Produkte so kostengünstig wie möglich kaufen, diese eine miese Qualität haben und wir auch nicht darauf achten wie diese überhaupt produziert werden. Unsere Einstellung muss sich ändern, was wir alles brauchen und ob alles so billig wie möglich sein muss, egal wie viel es dann an Umwelt, Gesundheit oder Gemeinwohl kostet.

Klimawandel

Wir Menschen haben mittlerweile starken Einfluss auf das Klima, indem wir durch unseren Lebenswandel Treibhausgase in die Atmosphäre abgeben. Die Flutung der Atmosphäre mit Treibhausgasen führt zu einer Erwärmung unserer Atmosphäre. Die Folgen sind Meereis- und Gletscherschmelze, Meeresspiegelanstieg, das Auftauen der Permafrostböden, wachsende Dürrezonen und zunehmende Wetter-Extreme mit entsprechenden Rückwirkungen auf die Lebens- und Überlebenssituation von Menschen und Tieren.

Kohlekraft

Treibhausgase werden auf vielen Arten durch uns Menschen ausgestoßen. In Kohlekraftwerken wird aus Kohle Energie gewonnen und der Großteil der Energie weltweit wird auf Basis von Kohle und Öl erzeugt. Beide Brennstoffe geben bei der Verbrennung das Gas Kohlendioxid (CO2) in die Atmosphäre ab. CO2 ist ein sogenanntes Treibhausgas, welches den Treibhauseffekt verstärkt und den Klimawandel beschleunigt. Der Abbau von Kohle hat auch schlimme Folgen für die Umwelt. So werden zum Abbau der Kohle sogenannte Tagebaue genutzt, für die ganze Landschaften eingeebnet und Menschen vertrieben werden. 

Massentierhaltung

Die Massentierhaltung ist eines der größten Probleme der Neuzeit, sei es aus ökologischer, gesundheitlicher oder ethischer Sicht. Für Weideland werden riesige Waldflächen abgeholzt und CO2 freigesetzt. Urin und Kot der Tiere sorgen für Überdüngung und Methan-Ausstoß (CH4), der hohe Konsum an Fleisch birgt Herz-Kreislauferkrankungen für den eigenen Körper und die Haltungsbedingungen der Tiere sind katastrophal.

Landwirtschaft

Text folgt

Glyphosat und Neonicotinoide

Text folgt

Fischerei

Text folgt

Wirtschafts-Wachstum

Immer knappere Ressourcen weltweit und Umweltschäden zeigen, dass sich unsere Gesellschaft kein ständiges Wachstum leisten kann. Vor allem ist eine auf Wachstum orientierte Wirtschaft nicht möglich in einer Welt der endlichen Ressourcen. Viele Experten raten bereits zu einem Ende des grenzenlosen Wachstums da wir dringend Dinge wie Nahrungsmittelproduktion, Energieverbrauch und Geldkreislauf wieder unter Kontrolle bringen müssen.

Individualverkehr / Autos

Autos stoßen, wenn sie mit Benzin betrieben werden, klimaschädliche Treibhausgase aus und verstärken damit den Klimawandel. Außerdem werden, damit Autos auch fahren können, immer mehr Straßen gebaut, welche natürliche Lebensräume von Tieren und Pflanzen immer stärker zerschneiden. Wildtierwanderungen sind heute kaum noch möglich, ebenso leidet darunter auch die genetische Vielfalt, weil einzelne Populationen kaum noch Möglichkeiten haben, sich durch Wanderungen mit anderen zu vermischen.

Solarkraft (Erneuerbare Energie)

Mit Hilfe der Sonne wird über Solarzellen die energiereiche Strahlung der Sonne in Energie umgewandelt. Vor allem in sonnenreichen Ländern bietet sich diese Methode an und mit zunehmender Effizienz der Solarzellen wird dies auch in unseren Regionen immer relevanter.

Windkraft (Erneuerbare Energie)

Durch Windräder den Wind in Energie umzuwandeln ist sehr effektiv und umweltschonend. Allerdings sind die heutigen Windräder noch sehr Vogel- und vor allem Feldermausfeindlich, da diese durch die schnellen Drehbewegungen der Rotorblätter getötet werden. Neue und innovativere Windkraftmühlen und Offshore-Windparks sind zukünftig der richtige Weg.

Gezeitenkraft (Erneuerbare Energie)

Die Nutzung der Energie von Ebbe und Flut wird über diese Art von Kraftwerken realisiert und auch weiterhin ausgiebig erforscht. Sie werden bisher noch selten eingesetzt, aber es besteht großes Potential aus den Bewegungen der Wassermassen Energie zu gewinnen.

Vegetarismus / Veganismus

Vegetarier ernähren sich von Obst und Gemüse und verzichten dabei auf Fleisch. Veganer gehen noch einen Schritt weiter und verzichten auf alle Produkte tierischen Ursprungs (auch Käse, Eier, Milch, etc.). Grund sind oft gesundheitliche Bedenken aufgrund der schlechten Fleisch-Qualität bei der Massentierhaltung, ökologische Gründe oder oder auch der Respekt vor den Tieren als Mitbewohner auf unserem Planeten. Diese Ernährungsart ist deutlich nachhaltiger, da hierfür weniger Anbau-Flächen genutzt werden müssen und auch unsere Ernährung dadurch gesünder wird. Allerdings gilt es auch hier auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, damit der Körper mit allen wichtigen Nähstoffen versorgt wird.

Artgerechtere Tierhaltung

Während es bei konventioneller Tierhaltung vor allem um die Maximierung des Fleischertrags und Gewinns geht, steht in der artgerechten Tierhaltung vor allem das Wohl der Tiere im Vordergrund welches sich an den natürlichen Lebensbedingungen der Tiere orientiert (das Wort orientiert ist wichtig!). Artgerechte Tierhaltung ist vor allem ein wichtiger Bestandteil der ögologischen Landwirtschaft.

Ökologische Landwirtschaft

Text folgt

Agroforstwirtschaft

Text folgt

Öffentliche Transportmittel

Text folgt

1 Wechselt zu einem echten Ökostromanbieter einen Link zur Liste der Anbieter findet Ihr im Anhang des Videos. Ihr lebt bei Euren Eltern? Kein Problem, zeigt Ihnen das Video und fragt sie, warum ihr noch keinen Strom aus erneuerbaren Energien bezieht, denn es geht dabei ja um EURE Zukunft.
2 Trennt Euren Müll, damit dieser recycelt werden kann. Das spart Rohstoffe.
3 Verzichtet so oft wie möglich auf Produkte aus Plastik. Schon Strohhalme richten riesigen Schaden in der Natur an, wie auch Coffee-to-Go-Becher und Plastiktüten. Nehmt Jutebeutel zum Einkaufen, die kann man immer wieder nutzen.
4 Kauft ökologisch produziertes Essen, also BIO. Nicht das Bio-Essen der normalen Supermärkte, sondern von wirklichen Biomärkten die sich darauf spezialisiert haben oder wenn ihr könnt von lokalen Bio-Bauern. Denn beim Bio-Anbau und Haltung wird bei der Produktion auf giftige Stoffe verzichtet und weniger Schaden an der Umwelt angerichtet.
5 Esst viel weniger Fleisch und Fisch… und wenn doch dann von einem Bio-Hersteller. Vielleicht spielst du schon länger mit dem Gedanken Vegetarier zu werden. Hier wäre ein guter Grund für einen Anfang.
6 Kauft regional, das heißt Lebensmittel die in eurem Land bzw. sogar eurem Bundesland erzeugt werden. Das spart jede Menge Sprit beim Transport der Lebensmittel.
7 Sofern ihr ein Auto habt, lasst es öfter stehen und fahrt mit Bus, Bahn oder Fahrrad zur Schule und Arbeit.
8 Klärt Familie und Freunde auf die noch nicht genau über die Biodiversität Bescheid wissen. Teilt das Video, denn es geht alle an.      Sharing is Caring!
9 Schaut Euch genau an was Politiker zum Erreichen von Klimazielen und dem Erhalt unserer Umwelt sagen und was sie später wirklich dafür machen. Die meisten reden nur, und versagen danach.  Bildet Euch eure eigene Meinung.

Jeder von uns / WIR

Weder Unternehmen, noch Manager, Banker oder Politiker sind die grundlegende Ursache für die Probleme unserer Zeit. Man kann ihnen zwar vorwerfen, das ihr ethischer und moralischer Kompass im Arsch ist bzw. das jede Menge Egoismus in Ihnen steckt. Aber alle handeln nur nach den Gesetzen und Regeln in einem System, welches wir weiterhin akzeptieren und jeder einzelne von uns unterstützt.

Die meisten vergessen, das jeder einzelne die Möglichkeit zur Veränderung in sich trägt. Jede kleine Veränderung an einem selbst, wirkt sich auch auf andere aus:

  • Wenn man beim Einkaufen darauf achtet, dass die Produkte fair und ökologisch produziert wurden, wirkt sich das nicht nur auf die Arbeiter beim Hersteller aus, sondern auf alle Menschen da die Umwelt geschont wird
  • Trenne ich meinen Müll, reduziert dies die aufgewendete Energie für die Verbrennung von Restmüll und schont Rohstoffvorkommen.
  • Wenn ich intelligent wähle und danach entscheide, was eine Partei für alle Menschen weltweit erreicht hat, zeige ich Politikern das ihre Taten auch Konsequenzen haben. Gute oder auch schlechte...
  • Gehe ich zu Demos mit, zeige ich Politikern und der Welt das mir Dinge nicht egal sind und ich dafür kämpfe, dass es uns allen besser geht.
  • Mache ich dies alles, zeige ich meinen Mitmenschen das man gemeinsam etwas erreichen kann und motiviere diese in Zukunft zusammen mit mir für ein WIR zu kämpfen und nicht nur ein ICH.

 

Politik/-er

Text folgt

Banken

Text folgt

Multinationale Konzerne

Text folgt

Wenn Du Bücher zu dem Themen kaufen willst, unterstütze bitte deinen kleinen Buchladen um die Ecke. Solltest du dazu keine Möglichkeit mehr haben, kannst du die Bücher immer noch über buch7 (75% des Gewinns geht an soziale, kulturelle oder ökologische Projekte) kaufen.

 

Bücher

 

Links

  • Biodiversität (LINK)
    Website des Umweltbundesamtes zum Thema Biodiversität mit weiteren Unterpunkten
  • biologischevielfalt.de (LINK)
    Informations-Portal zur biologischen Vielfalt des Bundesamtes für Naturschutz (BfN)
  • Biologische Vielfalt: Kuckuck, Klimawandel und die ungewisse Zukunft (LINK)
    Themenseite der Naturschutzorganisation BUND
  • UN Dekade Biologische Vielfalt (LINK)
    Projekt der Vereinten Nationen um die Biologische Vielfalt in der öffentlichen Wahrnehmung zu stärken

 

Filme / Videos

  • Biologische Vielfalt einfach erklärt (LINK, Your Little Planet YouTube Kanal)
  • Klima und Klimawandel - Themenseite zum Thema für Kinder (LINK, ZDFtivi - logo!)
  • Eine unbequeme Wahrheit (LINK) / leider nur als Trailer! (Von Davis Guggenheim mit Al Gore)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen