Was sind Quartiere?

In Berlin entstehen derzeit immer mehr sogenannte Quartiere. Diese sind vor allem für sozial schwache Stadtteile gedacht um dort das Zusammenleben wieder zu fördern. Wir können uns vorstellen dies auch für Stadtteile in Steglitz-Zehlendorf zu etablieren. Denn auch hier ist verstärkt zu sehen das Gegenden aufgrund der immer stärker wachsenden Schere zwischen Reichtum und Armut anfangen auf der Strecke zu bleiben. Warum also warten bis sich die Situation weiter verschlechtert, und nicht schon vorher mit Quartieren entgegen steuern?

Denn Grüne Quartiere leisten einen enormen Beitrag, damit sich Menschen in Ihrem Wohnumfeld wieder heimisch und wohl fühlen. Nachbarn finden im Rahmen eines solchen langfristig angelegten Projektes wieder mehr zueinander und das gesellschaftliche generationenübergreifende Miteinander im Stadtteil wird belebt und das Gemeinwohl gefördert. Ebenfalls gefördert wird dadurch die Artenvielfalt, da im Rahmen dieses Grünen Quartiers Rückzugsmöglichkeiten bzw. Futterstätten für bedrohte und geschützte Arten wie z.B. Wildbienen und andere Bestäuber geschaffen werden.

Größter Vorteil aber ist, dass jede/-r interessierte Anwohner/-innen konstruktiv mitwirken können. Im Rahmen von Wokshops können so Ideen und Beiträge zu konkreten Plänen und Taten führen. Eine solche Einbeziehung von Anwohnern gibt jedem auch wieder das Gefühl etwas verändern und aufbauen zu können.

 

Handfeste Vorteile? Na klar!

  • Sinnvoll genutzte Grünflächen statt langweiliger Rasen
  • Selbsbestimmteres Leben durch Beteiligung
  • Grüneres und vielfältigeres Wohnumfeld damit sich jeder noch heimischer und wohler fühlen
  • Förderung des nachbarschaftlichen Miteinanders
  • Gemeinschaftlicher Anbau von eigenem Gemüse mit Hilfe von Hochbeeten oder Permakulturen
  • Mischanbauten aus Blühwiesen mit Hochbeeten für die immer stärker bedrohten Bestäuber wie Bienen, Wildbienen und Falter
  • Förderung der Artenvielfalt im Stadtteil und damit in Berlin

bluehstreifen beispiel 1

Bild 1: Blühstreifen mit verschiedenen Wildpflanzen und -kräutern. Der Mittagstisch für Bestäuber ist gedeckt und unser Auge isst mit!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen